[Wochenrückblick] … von Freiwilligen, leckerem Chai und neuen Fenstern in Elmshorn

Hallo Ihr Lieben,

die Wochen gehen einfach zu schnell vorbei – ich wollte eigentlich jeden Freitag einen Wochenrückblick schreiben und stelle grade fest, dass es 4 Wochen her ist seit dem letzten Rückblick. Mir läuft irgendwie die Zeit davon – kennt Ihr das?

Also was passierte diese Woche alles …

Am Montag war ich im Freiwilligenforum Elmshorn um mich in die Freiwilligenkartei aufnehmen zu lassen. Wir überlegen jetzt, ob ich einen Spielevormittag ehrenamtlich ab September leite. Ich bin noch ein wenig ambivalent wegen ein paar kleineren Problemen … und muss das nochmal per mail abklären. Ansonsten wäre das natürlich eine interessante Idee. Ich halte Euch weiter auf dem Laufenden.

Als ich auf meinen Termin im Freiwilligenforum wartete, wollte ich gemütlich einen Chai latte mit Sojamilch trinken. Ich dachte nicht, dass sich das so schwierig gestalten würde. In 2 Cafés wurde ich belehrt, dass es gar keine laktosefreie Milche geben würde, und was denn bitte Sojamilch sein soll. Perplex verließ ich beide Cafés wieder und stellte für mich fest, dass ich offenbar auf dem platten Land wohne. Beim 3. Café hatte ich dann Glück – es gab Sojamilch und es gab den superleckeren David Rio Chai latte (in vielen Geschmacksrichtungen zur Wahl). Außerdem war das Café auch noch barrierefrei! Das wird sicher in Zukunft mein Stammcafé werden.  http://www.jimcoffey.de/

 

Zwischendurch habe ich die ganze Woche noch an den Häkelkatzen gearbeitet für den Verein „Psychiatrie in Bewegung eV“ – die für Kinder von psychiatrieerfahrenen Eltern gedacht sind um Ihnen zu zeigen, dass sie auch gesehen werden und nicht nur ihre kranken Eltern. Kinder gehen in solchen Situationen sehr häufig unter und ich freue mich, dass ich ein wenig mithelfen kann, das zu ändern. Da meine Mutter auch psychisch krank ist und ich heute als Tochter damit konfrontiert bin kann ich die Situation nur zu gut nachvollziehen und bin froh, dass sich etwas bewegt. Es wird Zeit für eine Veränderung und jeder kann mithelfen, den Kindern das Leben ein wenig bunter und lebenswerter zu gestalten.

www.psychiatrie-in-bewegung.de

 

Mittwoch und Donnerstag waren furchtbare Tage – die Fenster in meiner Wohnung wurden endlich neu eingesetzt. Endlich ist es wieder hell im Bad und im Wohnzimmer. Die 2 Tage waren aber furchtbar stressig – Handwerker den ganzen Tag in der Wohnung, Staub, Lärm, und von 10-16 Uhr nicht auf Klo gehen können. Ich bin froh, dass es rum ist.

 

 

 

 

Achjaaaa ich nehme jetzt tatsächlich zügig ab … habe bis jetzt 3 kg runter und Tendenz fallend. Dank dem Buch „Fettlogik überwinden“ das mir sehr geholfen hat und „einfach“ FdH wink

 

Liebe Grüße Eure Cordie

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

What City Do You See?